Skip to main content
MIRA Gruppe Header Startseite

SINNVOLLES ENTWICKELN

SINNVOLLES ENTWICKELN

ORGANISA­TIONS-
­ENT­WICKLUNG

Wie navigieren Sie in einem hochkomplexen System?

Die 7 Wirkungsebenen in der Organisationslandkarte dienen der profunden Analyse und Zukunftsorientierung. Wie werden Sie urteils- und handlungsfähig? Wie arbeiten die verschiedenen Organe im Organismus zusammen? Von Vision über Leitbild, Grundsätze, Strategien und Ziele, hin zu Arbeitsorganisation, Prozessgestaltung und Ressourcen.

TEAM-
ENT­WICKLUNG

Wie gelingt eine nachhaltige Kommunikation in professionellen Teams?

Es geht nicht um Wissen, es geht um Können – Dialog als soziale Kunst, gewusst wie?

PERSÖNLICH­KEITS- ­
ENT­WICKLUNG

Welches Menschenbild ist in der Führung vorherrschend?

Wir sind überzeugt, dass jeder Mensch positiv wirksam werden will und arbeiten aus dem Verständnis des dreigliedrigen Menschen ganzheitlich mit seinem Denken, Fühlen und Wollen.

Termine, Aktuelles

MIRA Werkstatt für Organisationsentwicklung 2024-2025

Die MIRA Werkstatt ist eine nachhaltige Investition in Ihre persönliche Entwicklung und in die sinnvolle Weiterentwicklung Ihres Unternehmens.

Profilfoto Christoph Lehmann

Christoph Lehmann

Birgit Wohlgemuth

Folder ansehen (PDF Download)

MIRA Biografiearbeit mit Katharina Wendt

In einem geschützten Raum geht es darum zu erfahren, wie sich Gelassenheit und „Selbst“-bewusstsein einstellen, wenn wir unserem Sosein zustimmen.

Folder ansehen (PDF Download)

Katharina Wendt

ESPRESSO

Inspirationsmomente für den Arbeitsalltag

Mit dem Espresso bereiten wir einen digitalen Raum für gute inspirierende Gespräche mit gleichgesinnten Menschen aus verschiedenen Kontexten. Im Zentrum steht ein Thema pro Termin. Wir bereiten Leitfragen zum Gesprächseinstieg vor und gestalten dann den weiteren Dialog.

Die Themen der ersten drei Espressos sind:
  • Lust & Arbeit – Vom Nutzen der Unlust
  • Verwandlung – Weg von „weg von“ hin zu „hin zu“
  • Wahrheit & Pflicht – Von der Arbeit mit Begriffen
Anmeldung und mehr Informationen

Inhouse

MIRA Entwicklungsarbeit heißt, diese Themen kunstvoll zu verbinden:

Identität & Orientierung
  • Leitbild- und Strategie
  • Leadership
  • Führung und Zusammenarbeit
Gesunde Beziehungen
  • Erfolgreiches Verkaufen
  • Erfolgreiches Verhandeln
  • (Digitale) Meetings erfolgreich führen
  • Konfliktmanagement
Umsetzung & Wirkung
  • Projektmanagement aufbauen
  • Selbstmanagement Coaching / Coachinggruppen

MIRA Newsletter

MIRA Newsletter

Wir senden von Zeit zu Zeit Informationen zu unserer Arbeit und Einladungen zu Veranstaltungen an interessierte Menschen.

Zur Newsletter Anmeldung

Wir

  • sind Entwicklungsbegleiter.
  • kommen nicht mit fertigen Konzepten, sondern entwickeln mit Ihnen gemeinsam das Ziel und den Weg dorthin.
  • sind inspiriert von den sozialwissenschaftlichen Arbeiten Rudolf Steiners und den praktischen OE-Ansätzen Bernard Lievegoeds. Auf dieser Grundlage wenden wir die modernen Erkenntnisse und Methoden der Organisationsentwicklung an.
  • sind Mitglieder in einem internationalen Netzwerk von Beratern und nutzen dies für interkulturelle Zusammenarbeit, unsere persönliche Weiterbildung und Persönlichkeitsentwicklung.
  • lieben die Entwicklungsarbeit mit unseren Kunden.

Birgit Wohlgemuth

"Der lebendige Dialog zwischen Geschäftsführung, Management und Mitarbeiterschaft ist für mich wesentlicher Erfolgsfaktor in Unternehmen und Organisationen. Diesen Dialog gemeinsam zu gestalten und zu beleben ist meine Profession."

STECKBRIEF

Arbeitsfelder
Organisations- und Personalentwicklung mit betriebspädagogischem und arbeitswissenschaftlichem Hintergrund; Begleitung von Führungskräften bei der Strategieentwicklung, in Konflikten und bei speziellen Themen wie Nachfolgeregelung oder Beteiligungsmodelle; Beratung und Moderation bei Veränderungsprozessen; Potentialanalysen, Entwicklung und Einführung von Feedbackkultur und Weiterbildungsprogrammen; Teamentwicklung und Begleitung von Gruppenprozessen.

Kunden
Unternehmen wie die Weleda AG und die John Deere Werke; Verbände, Genossenschaften und non-profit Organisationen (insbesondere die Arbeit mit Führungskräften und Vorständen) wie Welthungerhilfe, Demeter e.V., Pestalozzi Kinderdorf Wahlwies, Malereinkaufgenossenschaft West und dem Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens.

Berufsleben
Entwicklungsbegleiterin bei MIRA - Companions for Development (2008 bis heute), Seniorberaterin bei der Unternehmensberatung MA&T Sell und Partner, Aachen (1998 bis 2008), Bereichsleiterin für sozialverträgliche Technikgestaltung bei RWTH Aachen (1995 bis 1998), freiberufliche Trainerin in der Erwachsenenbildung (1985 bis 1995)

Aus- und Weiterbildung
SECA – Strategic Executive Coaching Alliance for Advanced Coaching Techniques, Washington DC, Corporate-, Executive- und Leadership Coaching (2012 bis 2014); ICF – International Coach Federation, Associate Certified Coach (ACC) (2014); Meer Coaching, Utrecht 360 Grad Führungskräftefeedback (2012), OE – Werkstatt für Organisationsentwicklung, MIRA (2007 bis 2008), SYMA Systemisches Management Training bei OSTO und RWTH Aachen (2003); Universität Siegen, Diplom-Studiengang Erwachsenenbildung, Schwerpunkt Betriebspädagogik und Arbeitswissenschaft (1992 bis 1995), Gesamthochschule Siegen, Studium Sozialpädagogik (1982 bis 1985); ETH Zürich /Universität Zürich; Lehramt-Studium der Geschichte, Sport und Bewegungstherapie (Stipendium des DAAD, 1980 bis 1982)

Mitgliedschaften und Engagement
Mitglied in der Association for Social Development (ASD)

Persönliches
„1960 geboren, bin ich in einem wohlbehüteten Elternhaus groß geworden. Umso mehr reizten mich als junger Mensch soziale Brennpunkte und gesellschaftliche Reibungsflächen. Mein Interesse an Menschen und deren Entwicklungswege und Potentiale bewegten mich auch zu meinem Studium. So lebe ich bis heute mit meinem Beruf auch meine Berufung, bin glücklich verheiratet und stolz auf unsere drei erwachsenen Kinder.“

PUBLIKATIONEN

„Anstiftung zur Selbstführung“
Weleda Hebammenforum, Ausgabe 01/2015

„MIRA Praxisfall – Kundenbefragung“
Dreiklang Nachrichten, Herbst 2012

„Perspektiven für Frauen in der Aachener Region -‐ Arbeistsplatzsicherung durch Qualifizierung, Teilzeitarbeit und neue Formen der Arbeitsorganisation“
Ingrid Isenhardt, Birgit Wohlgemuth und Petra Dassenhousen, Aachener Reihe Mensch und Technik, 1998, ISBN 3-­‐86073-­‐597-­‐7

Profilfoto Christoph Lehmann

Christoph Lehmann

„Die rasanten Veränderungen der globalen Wirtschaft bergen Risiken, aber auch Chancen. Diese zu nutzen und positiv anzugehen, ist mein Anliegen“.

STECKBRIEF

Arbeitsfelder
Organisations- und Personalentwicklung, Führungstraining und Strategieentwicklung, Kommunikationsberatung und Interkulturelle Zusammenarbeit, Team- und Konfliktarbeit, Projektbegleitung, Coaching und Culture Change, Aus- und Weiterbildung insbesondere an der Nahtstelle zwischen Markt und Organisation.

Kunden
Werteorientierte und mittelständische Unternehmen wie die Weleda AG, AlnaturA, dm-drogerie markt, Das Futterhaus, Messe Hamburg, Klinikum Arlesheim und sozialtherapeutische Einrichtungen

Berufsleben
Entwicklungsbegleiter bei MIRA - Companions for Development (1998 bis heute), selbständiger Unternehmensberater (seit 1992), Führungspositionen in mittelständischen Unternehmen der Konsum-, Gebrauchs- und Investitionsgüterindustrie: Vertriebsleitung, Stulz – Klima- und Anlagenbau GmbH (1992 bis 1995) und Citizen Watch Europe G.m.b.H (1991), Exportabteilungsleiter, Rotring-Werke Riepe KG (1987 bis 1990), Gebietsleiter und Aufbau Export Epinert Kunstharz-Technik GmbH (1985 bis 1987)

Aus- und Weiterbildung
Kommunikationsberater bei F. Schulz v. Thun (IWL 2009 – 2013), OE – Werkstatt für Organisationsentwicklung, MIRA (1996 bis 1998), Studium der Geschichte, Philosophie und Romanistik, Universität Hamburg (1983 bis 1986), Münch-Mayer Petersen und CO. MPC, Hamburg (1981 bis 1983), Auslandsaufenthalte

Mitgliedschaften und Engagement
Mitglied in der Association for Social Development, Vorstandsmitglied Hof Dannwisch e.V.

Persönliches
Ich bin gern auf dem Wasser unterwegs und segele mit Leidenschaft. Unser Haus, nördlich von Hamburg, steht immer offen für kreative Runden mit Freunden und Geschäftspartner/innen. Wir als Familie lieben und verbinden Norddeutschland und Andalusien.
PUBLIKATIONEN

„Gedankenkontrolle und die 12 Tugenden“
Gastbeitrag von Christoph Lehmann, AlnaturA Website, November 2014
Ein Balanceakt – Von preußischen Tugenden zur Generation Y
Beitrag im MIRA-Newsletter Dreiklang, September 2017

Profilfoto Joachim Ziegler

Joachim Ziegler

„In Organisationen begegne ich Entwicklungsgemeinschaften. Es geht um Sinnerfüllung.“

STECKBRIEF

Arbeitsfelder
Organisations-, Persönlickeits- und Teamentwicklung, Coaching von Führungskräften, Moderation bei Strategieentwicklungs- und Veränderungsprozessen, Entwicklung und Einführung von Feedbackkultur
und Weiterbildungsprogrammen, Workshops zu Projektmanagement und Führungskompetenzen

Kunden
Unternehmen wie dm-drogerie markt, Voith USA, Bauck GmbH, Weleda; werteorientierte Organisationen wie GLS Bank, demeter Bund, Goetheanum. Unternehmen und Institutionen von USA über Brasilien, Frankreich, Deutschland, Österreich bis Slowakei und den Balkan gehören zu Joachims Kundenkreis

Berufsleben
Entwicklungsbegleiter bei MIRA - Companions for Development (seit 1997); selbständiger Unternehmensberater (seit 1996); Projektleiter zur Gründung einer medizinischen Fakultät an der ersten deutschen Privatuniversität Witten-Herdecke (1995 bis 1996); stellvertretender Leiter des Instituts für Ausbildungsforschung und Studienangelegenheiten, Medizinische Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (1989 bis 1995); Auslandsaufenthalt in USA (1988 bis 1989); Aufbau und Leitung einer Institution der Jugend- und Berufshilfe, Münsterland (1984 bis 1988); Projektarbeit in der Jugendberufshilfe und in selbstverwalteten Initiativen (1979 bis 1984)

Aus- und Weiterbildung
SECA – Strategic Executive Coaching Alliance, Washington DC, Corporate, Executive and Leadership Coaching, lizensiert durch ICF – International Coach Federation (seit 2012); Meer Coaching / Utrecht - 360 Grad Führungskräftefeedback (2012); OE – Werkstatt für Organisationsentwicklung, MIRA (1992 bis 1994); Promotion zum Dr. rer.medic (summa cum laude) zum Thema Arzt-Patienten-Kommunikation, Medizinische Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (1994); Studium der Erwachsenenbildung, Westfälische Wilhelms-Universität Münster und parallele Projektarbeit in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern (1979 bis 1984); Sprachenstudium Englisch und Französisch an der Fachhochschule Köln (1975-1979) mit Auslandsemester an der Universität Sorbonne, Paris; Fachoberschule für Wirtschaft, Menden (1973 bis 1974); Lehre zum Speditionskaufmann, Schenker (1970 bis 1973)

Mitgliedschaften und Engagement
Mitglied in der Association for Social Development (ASD); Dozent am Sunbridge Institute, Spring Valley/New York zum Thema „Collaborated Leadership“; Mitglied im Kollegium der Sektion für Sozialwissenschaften, Goetheanum; Mitbegründer der Freien Waldorfschule Everswinkel

Persönliches
Schon in meiner frühen Jugend war ich als Leiter einer Jugendgruppe an Menschen und ihrem Zusammenwirken in Gruppen interessiert. Daran hat sich bis heute nichts geändert; meine Neugierde und Faszination dafür sind geblieben.

Heute arbeite ich in Unternehmen fast immer an der Nahtstelle zwischen Mensch und Organisation. Und es geht dabei fast immer um Abstimmungsprozesse zwischen meist starken Individualitäten. Jeder möchte seine Ideen verwirklichen; und jeder weiß, dass es nur durch abgestimmte Zusammenarbeit geht. In diesem Spannungsfeld zu navigieren ist meine Leidenschaft.

Ein weiteres starkes Motiv in meinem Leben ist das Unterwegs-Sein, die ständige Begegnung mit Orten und mit Menschen in ihrer Alltagskultur. Das kennzeichnet meine Arbeit und mein Privatleben gleichermaßen. Ich bin immer wieder zutiefst erstaunt und beeindruckt über die unendliche Vielfalt an Individualität und gleichzeitig die tiefe Übereinstimmung unserer menschlichen Sehnsucht nach Beziehung und unseres Bestrebens nach Sinnhaftigkeit.

Zudem liebe ich den Humor, die Selbstironie und das gelegentliche Kurvenfahren auf meiner schon etwas betagten BMW.

Katharina Wendt

„Ich brenne dafür, dass aus gesundem Boden Früchte hervorgebracht werden, die uns als Individuen und als Gemeinschaft ernähren.“

STECKBRIEF

Arbeitsfelder
Organisationsentwicklung und Begleitung von Veränderungsprozessen, Teambuilding, Berufsorientierung und Begleitung bei Konflikten, Qualitätsmanagement und Nachfolgeregelung, Intervision und Moderation

Kunden
Schulen in freier Trägerschaft, sozialtherapeutische Einrichtungen, Vereine und Verbände, kommunale und staatliche Einrichtungen, werteorientierte Unternehmen, landwirtschaftliche Betriebsgemeinschaften

Berufsleben
Entwicklungsbegleiterin bei MIRA - Companions for Development (Mai 2010 bis heute), selbständige Beraterin für MAZAR - Coaching für Berufseinstieg und -wechsel (August 2008 bis Mai 2010), Oberstufenlehrerin für Deutsch und Geografie an der Freien Waldorfschule Elmshorn (März 1995 bis August 2008)

Aus- und Weiterbildung
Nelles-Institut für Phänomenologische Therapie, Aufstellungsarbeit und Lebens- Integrations-Prozess (LIP) (2015 bis heute), MIRA - Werkstatt für Organisationsentwicklung (2003 bis 2005), Lehrerseminar Hamburg (1992 bis 1995), Studium (Lehramt) der Germanistik, Geographie und Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg (1985 bis 1988) und an der Phillips-Universität Marburg (1983 bis 1985)

Mitgliedschaften und Engagement
Mitglied in der Association for Social Development (ASD)

Persönliches
Ich liebe das Gestalten in Kunst und Garten und entspanne im Tun. Das Familienleben mit meinen drei erwachsenen Kindern und Enkeln macht mich total glücklich.

PUBLIKATIONEN
„Wie entsteht Spiritualität in der Gruppe?“
Dreiklang-Nachrichten, Herbst 2011

„Anstiftung zur Selbstführung“
Weleda Hebammenforum, Ausgabe 01/2015

144 Zeichen
oder ein Plädoyer für das gesprochene Wort
ein Beitrag von Katharina Wendt (pdf)

„Zukunft als Ankunft“
in: Klaus Obermeyer, Harald Pühl (Hg.), „Übergänge in Beruf und Organisation“, Psychosozial-Verlag 2019, Gießen

Jakob Tewes

"Zuhören aus echtem Interesse mit liebevoller radikaler Offenheit.
So trete ich in Kontakt – für eine Wirtschaft, die Menschen dient."

STECKBRIEF

Arbeitsfelder
Coaching, Prozessbegleitung, IT-Projekte, Projektleitung, Trainings zu digitaler Zusammenarbeit und Moderation, Visions- und Strategiearbeit, Mediation, Beziehungsgespräche

Kunden
Organisationen im deutschsprachigen und südamerikanischen Raum aus den Bereichen Naturkosmetik und Arzneimittel, Handel, Automobilzulieferung, öffentliche Verwaltung, Stahlindustrie, Mode, Chemie, Energie, Anwälte, Agenturen, gemeinnützige Vereinen sowie offene Gruppen; Beispielsweise die Bingenheimer Saatgut AG, Weleda, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Berufsleben
Entwicklungsbegleiter bei MIRA - Companions for Development (Oktober 2022 bis heute), selbständiger Entwicklungsbegleiter für Mensch & Technik (2019 bis 2022), IT-Consultant bei PHAT CONSULTING (2017 bis 2018), Selbständig als IT-Consultant (2014 bis 2017), Gestaltung von Webseiten bei Axel-Springer SE (2014), Praktikant und Aushilfe bei CEWE COLOR (2013), Mitarbeit im elterlichen Ingenieurbüro (2011 bis 2012)

Aus- und Weiterbildung
MIRA - Werkstatt für Organisationsentwicklung (2018 bis 2021), Zertifikatslehrgang Coaching bei Trigon (2021 bis heute), Red42 Masterclass mit Niels Pfläging zu Beta-Kodex und Selbstorganisation (2021), Social Presencing Theater - The Art of Making a True Move (2021), Studium der Wirtschaftsinformatik in Hamburg – nicht fortgesetzt zugunsten der Neuorientierung in die Praxis

Mitgliedschaften und Engagement
Association for Social Development (ASD)
Experte bei der Weekendschool Deutschland e.V.

Persönliches
Ich liebe es nachts in völliger Dunkelheit und Stille Klavier zu spielen, das strategisch-taktische Denken und Reagieren bei geringer Zeit im Schnellschach – und das Reisen ohne Plan – mit kompletter Bejahung dessen, was kommt.

Unser Zugang

  • Unternehmenskultur, Beziehung und Leistung bilden eine Einheit. Jeder neue Impuls beeinflusst das System. Damit umzugehen ist unsere Stärke.
  • Ausgehend von dem was ist, entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen den Weg.
  • Veränderungen können Widerstände provozieren. Darum begleiten wir Menschen und Gruppen in Selbstführung.
  • Innovation entsteht durch Intuition und Reibung. Unsere Kunst ist, diese Energie zu nutzen.
  • Prozessqualität bestimmt Ergebnisqualität. Schlanke und gehaltvolle Prozesse halten das Unternehmen gesund. „Entschlackung“ ist das Stichwort.
  • Verantwortung übernimmt der Mensch in Freiheit. Wir unterstützen dabei, die wesentlichen Aufgaben zu finden, zu erkennen und zu ergreifen.
  • Jeder Mensch unternimmt sein Leben und will positiv wirksam werden. Wir ermutigen und begleiten.

Wir begleiten